Lehrgangsbedingungen

Alle Lehrgänge beinhalten mindestens 6-7 Stunden Unterricht in Theorie und Praxis.

 

Nach Absprache sind folgende Kursschwerpunkte oder deren Kombination möglich:

Gangpferdeausbildung mit Schwerpunkt Tölt, dressurmäßiges Gymnastizieren, Rittigkeitsschulung, Verfeinern der Hilfengebung, Reiten im Entlastungssitz „Leichte Reitweise“/Signalreiten, Anfängerschulung, Geschicklichkeitsaufgaben (Trail), Zügelführung und Zäumungsarten, Boden- und Longenarbeit (Einfache- o. Doppel-Longe), Jungpferdeausbildung, Problempferdekorrektur, Geländereiten und Springen (Rolf Becher), Beratung zur Ausrüstung der Pferde (Sättel, Zäumung, Beschlag...), Korrektur von Haltungsproblemen bei Reiter und Pferd, u.s.w.

 

Die Lehrgangsgebühren betragen  incl. Mwst. bei einer Teilnehmerzahl bis einschließlich

6 Personen je Kurstag zusammen pauschal 480-- Euro.

Bei höherer Teilnehmerzahl wird gestaffelt berechnet:

7 Teilnehmer pro Tag je     77,-- Euro            8  Teilnehmer pro Tag je      74,-- Euro

9 Teilnehmer pro Tag je     71,-- Euro          10  Teilnehmer pro Tag je      68,-- Euro

ab 11 Teilnehmern pro Tag je 65,-- Euro. Bei darüber hinaus gehender Teilnehmerzahl, z.B. bei

Seminaren, oder bei einer Dauer von mehr als 8 Tagen, kann ein Sondertarif vereinbart werden.

Nach Absprache mit dem Veranstalter bzw. den Teilnehmern ist eine Teilnahme am Lehrgang als Zuschauer möglich. Der erste Tag ist kostenfrei, danach beträgt die Gebühr 30,-- Euro.

 

Die Anreisekosten trägt in der Regel die Ausbilderin selbst. Eine Ausnahme gibt es nur bei sehr kurzen Lehrgängen oder extrem weiter Anreise, in diesen Fällen nach besonderer Absprache.

 

Die Teilnahme an allen Lehrgängen erfolgt auf eigene Gefahr. Die Ausbilderin sowie der Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung, welcher Art auch immer, es sei denn bei nachweislich grob fahrlässigem Handeln, und dann im Rahmen der Berufshaftpflicht-Versicherung. Die Teilnehmer erklären, dass für Ihre Pferde eine alle Risiken abdeckende Haftpflichtversicherung besteht (ggf. z.B. auch Fremdreiterrisiko).

 

Für minderjährige Reiter sowie beim Springen oder beim Anreiten von Jungpferden ist das Tragen mindestens eines Sturzhelmes erforderlich.

 

Bei der Anmeldung werden 50% der Lehrgangsgebühren als Anzahlung fällig. Der Termin gilt dann als reserviert. Da im Falle von kurzfristigen Absagen ein Ersatz kaum noch möglich ist, müssen leider folgende Regelungen vereinbart werden: ein Rücktritt bis spätestens 12 Wochen vor Lehrgangsbeginn ist abgesehen von einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,-- Euro kostenfrei. Erfolgt die Abmeldung zu einem späteren Zeitpunkt bis 28 Tage vor Kursbeginn, so werden 50% der Kursgebühren als Ersatz fällig. Danach müssen leider 90% berechnet werden, es sei denn, es wird ein Ersatzteilnehmer gestellt. Eventuell empfiehlt sich deshalb, in einem Reisebüro eine sogenannte Reisekosten-Rücktritt-Versicherung abzuschließen.